Home

Kommende Ausstellungen

Ausstellung «Mental Health Art in Progress», im Sun & Soul Panorama Pop-Up Hotel, Saanen
Vernissage: Samstag, 17.10.2020, 16.00 Uhr

Trailer



Offene Stellen

Kunstwerkstatt Waldau

"Eine psychische Erkrankung muss kein Hindernis sein für schöpferisches Gestalten...es kann sie erst recht freilegen!" sagte Prof. Dr. Wolfgang Böker, ehemaliger Direktor. der psych. Klinik Waldau an einer Kunstausstellung. Wenn ein Mensch an einer psychischen Erkrankung leidet und hospitalisiert werden muss, erfolgen nach einer Ruhigstellung die ersten Therapien. Zeichnen und malen war auf allen Abteilungen angesagt. Wenn über die Hand etwas zu Papier gebracht wird….schreiben, zeichnen oder Malen…so wirkt dies befreiend. Nach einer Entlassung fehlte vielen diese befreiende Struktur. Dies war ein Grund, 2003 mit Freunden und Kunstinteressierten, den "Verein-Kunstwerkstatt-Waldau" zu gründen. Ziel dieses Vereins war, den Kunstschaffenden, mit einer längeren Psychiatrieerfahrung , einen Raum zur Verfügung zu stellen, wo sie frei ihre Kreativität ausleben konnten…. sich künstlerisch frei entfalten können. Keine strukturierte Therapie. Zur gleichen Zeit realisierte der Filmemacher Alfredo Knuchel den Dokumentarfilm "Halleluja...der Herr ist verrückt", wo sechs unserer Kunstschaffenden porträtiert wurden. Dieser Film brachte natürlich eine grosse Popularität für unsere Kunstwerkstatt. Wurde dieser Film doch in vielen Städten im Kino und im Schweizer-Fernsehen gezeigt. Nach fünf Jahren haben wir das erste Buch über unsere Kunstwerkstatt veröffentlicht und 2013 erschien unser zweites Buch: "10 Jahre Kunstwerkstatt Waldau". Stadtpräsident Alexander Tschäppät hielt an der Vernissage im Kornhausforum in Bern die Laudatio. Arbeiten unserer Kunstschaffenden wurden inzwischen in der ganzen Schweiz, aber auch in Deutschland, Frankreich, Niederlande, China, Indien und Japan ausgestellt. Der Verein besteht aus über 140 Mitgliedern, wovon über 35 Kunstschaffende sind. Das Schönste, was wir von unseren Kunstschaffenden immer wieder zu hören bekommen, ist der Satz: "Hier sind wir nicht krank!" (in der Kunstwerkstatt) Dies ist auch die Motivation vieler Freiwilliger, in dieser Kunstwerkstatt unentgeltlich und unterstützend mit der Betreuung mitzuwirken. Bei einer psychischen Erkrankung können die Zahl der Erkrankungen, sowie die Kosten statistisch erfasst werden….nicht aber das grosse Leid der Betroffenen und der Angehörigen. Leiden kann man nicht statistisch erfassen.
Unsere Kunstwerkstatt ist an vier Nachmittagen pro Woche während 3 Stunden geöffnet und Vereinsmitglieder leisteten bisher ca. 10 000 Stunden Freiwilligenarbeit. Vom Verkauf der Bilder geht ein kleiner Prozentsatz an den Verein, der sich durch Mitgliederbeiträge und Sponsoring finanziert. Farben, Maluntergründe und Werkzeug werden vom Verein unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Die Kunstschaffenden verbringen jährlich ca. 3 800 Stunden in unserer Kunstwerkstatt. Sie sind jederzeit herzlich auf einen Besuch eingeladen.

SRF 1, Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 07.02.2019, Kunst und Psychiatrie in Thun: «Auf dem Papier bin ich frei»

Eine neue Schau zeigt Werke aus psychiatrischen Kliniken. Dort spiele Kunst eine wichtige Rolle, sagt eine Ex-Patientin.
mit u.a. Caroline Mas
www.srf.ch/news/regional/bern-freiburg-wallis/kunst-und-psychiatrie-in-thun-auf-dem-papier-bin-ich-frei