Briner Jann

alle KünstlerInnen

geb. in Bern am 8.1.1965.
Lebt in Bern

Jann Briner ist in einem Elternhaus mit künstlerischem Freigeist aufgewachsen. Der Vater hat die Familie geprägt mit seinem Künstler-Dasein, verbunden mit einem regen Kunst- und Weiterbildungsbetrieb, seiner Liebe zur Musik und seinem politischen Engagement.
Früh beginnt Jann Briner zu zeichnen, in seiner Jugend besucht er Zeichnungs-, Mal- und Druckkurse im väterlichen Atelier. Als 20jähriger entdeckt er seine Liebe zur Malerei – sein Vater und dessen künstlerische Vita begleitet ihn ein Leben lang.

An der damaligen Kunstgewerbeschule in Bern besucht er regelmässig unterschiedliche Weiterbildungen. Er startet eine Ausbildung zum Innendekorateur in Bern und studiert in der Folge Innenarchitektur am freien Gymnasium Zürich. Kurz darauf macht er sich in seinem Beruf selbständig und eröffnet das Innendekorations-Geschäft WOHN-SINN.

Nach einer herausfordernden beruflich-privaten Situation wird eine Erschöpfungsdepression diagnostiziert, die er in Therapien und auch in seinem künstlerischen Werk verarbeitet.

Seit je setzt sich Jann Briner – geprägt von seinem Elternhaus – auseinander mit politischen Themenfeldern: Er befasst sich mit dem aktuellen Weltgeschehen in seiner Schreibarbeit, die wiederum sein bildnerisches Gestalten inspiriert. In seiner künstlerischen Arbeit ist es ihm ein Anliegen, Gedankengänge in Momentaufnahmen festzuhalten, Gefühlssituationen zu verarbeiten. Diese Werke werden ergänzt mit freien Farb-Spielereien, die er vorzugsweise mit Acryl und Öl realisiert.

Jann Briner widmet sich vermehrt auch der Kulturvermittlung: 2019 gründet er in seinem ehemaligen Atelier mit anderen Kunstschaffenden das „Kulturmuseum“.