Schmid Rebecca Vertreten an der aktuellen Plakatausstellung «Der Wolf ist los», Bahnhofplatz Bern!

alle KünstlerInnen

geb. 1968 in New York
lebt in Bern

Als Einjährige kommt sie in die Schweiz und wächst in Udligenswil (LU) auf. Schon als Kind besucht sie die Malschule. Für sie ein Lieblingsort. Sie besucht die Sekundarschule in Luzern und erleidet eine erste psychische Erkrankung.
Mit 18 Jahren besucht Rebecca Schmid den Vorkurs an der Kantonalen Schule für Gestaltung in Luzern. Es folgt ein Jahr in der Hospitantenklasse. Dann findet sie Aufnahme in der Abteilung für Freie Kunst. Nach einem dreijährigen Studium macht sie den Abschluss mit Diplom für Freie Kunst. Neben ihrer künstlerischen Betätigung arbeitet sie als Operateurin im Kino und als Freelancerin für Werbeagenturen.
Rebecca Schmid lebt seit 16 Jahren in der Stadt Bern. Sie leidet unter einer schweren psychischen Krankheit – mit Aufenthalten in der UPD Bern. Dort findet sie den Wiedereinstieg ins zeichnerische Arbeiten und Modellieren. Sie modelliert Köpfe in der Tonwerkstatt Felsenau und schliesst sich 2020 der Kunstwerkstatt Waldau an.
"Es ist eine Erleichterung, wieder einen Pinsel zur Hand zu nehmen.
Meine Krankheit ist ein verlassener Ort der Verlorenheit.
In dicken nebligen Dunst gehüllt steht dieser Ort in der Unfassbarkeit.
In meinen Bildern möchte ich dieses Unbeschreibliche porträtieren.
Ich male mich selbst und Andere. Köpfe von Menschen ineinander geschlungen, fliessend, verschwommen. Mit kraftvoll grell leuchtenden Farben versuche ich dem Unsagbaren eine Form zu geben, beim Bilder malen verstehe ich mich selbst am besten.
Dort habe ich das Gefühl am richtigen Ort zu sein."

Ausstellungen: